Archiv von Kasendorf


Einleitend

Auf der Suche nach Quellen für die Beiträge auf dieser Seite stieß ich auf das Archiv von Kasendorf.

An dieser Stelle möchte ich meiner Schwester( welche in der Gemeindeverwaltung arbeitet) und Bürgermeister Bernd Steinhäuser großen Dank aussprechen.

Ohne meine Schwester wäre ich gar nicht auf die, im nachhinein naheliegend erscheinende, Idee gekommen das Archiv als Quelle zu nutzen. Ich habe zwar an eine Chronik oder Ähnliches als Quelle gedacht, aber weder Pläne noch konkretes Vorgehen im Kopf gehabt.

Bernd Steinhäuser genehmigte mir dann in einem Gespräch schnell und unkompliziert sowohl den Zugriff auf das Archiv, als auch das Digitalisieren und Veröffentlichen der Dokumente.


Zweck und Idee

Digitalisierte Dokumente haben große Vorteile.

Wenn man Informationen aus dem Archiv haben möchte, so muss man derzeit auf die Gemeinde gehen. Dort bekommt man das Inhaltsverzeichnis des Archivs mit dessen Hilfe kann man sich dann die Dokumente heraussuchen in denen man am ehesten die passende Information findet. Das Inhaltsverzeichnis hat hier schon hilfreiche Anhaltspunke, wie die Bezeichnung und den Zeitraum aus welchem das Dokument stammt. Trotzdem kann man nicht einfach nach Schlagworten (wie z.b. Klaus Wölfel) oder Ähnlichem im ganzen Dokument oder gar Archiv suchen.

Digitalisierte Dokumente kann man einfach kopieren. Tausende Seiten werden mit einem Klick vervielfältigt. Man kann diese Dokumente auch mit wenig Aufwand fast der ganzen Menschheit zugänglich machen und die Menschen können die Dokumente mit Hilfe von Suchmaschinen wie Google finden, selbst wenn man tausende Kilometer auseinander ist. Das alles geht mit den gedruckten Dokumenten nicht.

Soweit es mir möglich ist werde ich auch nach und nach die Dokumente mit Texterkennung (OCR) bearbeiten. So wird aus einem gescannten Bild ein echter Text. Der ist dann einfach durchsuchbar und man kann auch Worte und Textstellen markieren und herauskopieren, z.b. für Zitate. Bei alten Schriften und erst recht bei Handschriften ist das aber ziemlich kompliziert. Hier muss man dem Programm erst beibringen die Buchstaben und Zeichen richtig zu erkennen und zu deuten. Zwei vielversprechende Ansätze die ich mir hierfür anschauen werde sind Tesseract und Transkribus, ein EU Projekt.

Die von mir gescannten Dokumente werde ich aber auch immer im (gescannten) Original verfügbar machen. Nach und nach werden es wohl immer mehr werden. Um mit der Texterkennung der älteren und handschriftlichen Dokumente zu beginnen muss ich erstmal selbst lernen sie zu lesen, die Texterkennung kann also noch etwas auf sich warten lassen.

Einige Unterlagen bearbeite ich nicht da sie möglicherweise Informationen beinhalten die nicht ins Internet gehören. Es geht auf dieser Seite nicht um eine allgemeine Einsicht ins Archiv sondern um heimatkundlich / geschichtlich relevante Dokumente.



Die Dokumente

Ansicht nach Jahreszahl



Ansicht nach Thema

Für Anregungen Ideen und Ergänzungen sind wir dankbar

schickt einfach eine Mail

kontakt@um-kasendorf.de